LR Ragger: Sozialausgaben stabil gehalten

Nicht der Kostentreiber für die Kärntner Gemeinden

Klagenfurt (OTS) - Wenig Verständnis hat der Kärntner Sozialreferent LR Mag. Christian Ragger, wenn einzelne Gemeinden behaupten, sie müssten so hohe Sozialkosten tragen. "Der Zeitraum 2009 bis 2012 war, was die Sozialkosten betrifft, vor allem im Vergleich mit den Jahren zuvor sehr stabil. Von 2010 bis 2013 erhöht sich das Sozialbudget, welches die Gemeinden finanzieren müssen, um 9 Millionen von 103 auf 112, 6 Millionen Euro (+ 9,1 %). Von 2006 auf 2009 wuchsen dieselben Haushaltszahlen von 78,3 Mio auf 101,6 Mio. Das Plus in dieser Vierjahres-Periode machte 22,3 Mio aus (+ 28 %)

"Es ist uns gelungen trotz einer Bauoffensive bei den Pflegeheimen (1.000 Betten mehr) und eines Ausbaues des Leistungsangebotes die Budgetdynamik zu bremsen" betont Ragger.

Auch in Zukunft müsse das Ziel sein, dass die Ausgaben für das Sozialwesen nur in demselben Ausmaß steigen wie die Wirtschaft wächst", fügte er hinzu. Nur auf diese Weise könne man das hohe Niveau des Sozialstaates nachhaltig absichern.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Christian Ragger
Pressesprecherin: Mag. Kristina Kohlweiß
Tel: 0664 / 80536 22704

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001