Türkischer Generalkonsul auf Antrittsbesuch

Gedankenaustausch mit Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer

Bregenz (OTS/VLK) - Nußbaumer verwies beim Arbeitsgespräch auf das Engagement des Landes und der Gemeinden in Sachen Integration. Vorarlberg stelle sich aktiv den gesellschaftlichen Herausforderungen von Zuwanderung und Integration. Dies belegen unter anderem der im Landtag eingerichtete Integrationsausschuss und die regelmäßig stattfindenden Integrationskonferenzen. Von allen Parteien im Landtag sei zudem 2010 einvernehmlich das Integrationsleitbild beschlossen worden. Ein Schlüssel für erfolgreiche Integration ist für Nußbaumer die deutsche Sprache, die ihrer Meinung nach die Chancen für Zuwanderer deutlich verbessert.

"Mit dem Generalkonsulat, das die rund 14.000 lebenden türkischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger vertritt, verbindet uns eine überaus gute Zusammenarbeit", betonte die Landtagspräsidentin. Jährlich würden immer wieder gemeinsame Impulse für Begegnungen türkischer und Vorarlberger Bürgerinnen und Bürger gesetzt: "Vor allem auf kultureller Ebene gibt es einen regen Austausch, wovon immer wieder gemeinsame Ausstellungen im Landhaus zeugen".

Türkei: Wichtiger Absatzmarkt

Die Türkei mit ihren mehr als 75 Millionen Menschen ist für die exportorientierte Vorarlberger Wirtschaft ein wichtiger Absatzmarkt. Seit 2000 haben Vorarlbergs Betriebe und Unternehmen Waren im Wert von mehr als 450 Millionen Euro in die Türkei exportiert. Der wirtschaftliche Kontakt mit der Türkei sei intensiv und für den Wirtschaftsstandort nicht unbeträchtlich, sagte Nußbaumer im Rahmen des Arbeitsgespräches: "Verantwortlich für die erfreuliche Nachfrage nach Vorarlberger Produkten ist ihre hohe Qualität, zu der auch viele türkischstämmige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den heimischen Betrieben einen unverzichtbaren Beitrag leisten".

Zur Person

Ayhan Enginar (geboren 1960) ist seit November 2011 Generalkonsul der Republik Türkei in Vorarlberg. Zuvor war er türkischer Generalkonsul in der autonomen Republik Nachitschewan in Aserbaidschan. Weitere Erfahrungen sammelte der Diplomat an den Botschaften der Republik Türkei in Madrid, Islamabad, Santiago de Chile und Damaskus. Ayhan Enginar, der an der Universität in Ankara Politikwissenschaften studiert hat, spricht fließend Türkisch, Englisch und Spanisch.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003