Grüne Wien/Maresch: Parkpickerl wirkt gegen Feinstaub und Klimagasemission

Immer mehr Menschen steigen schon außerhalb Wiens auf die Öffis um - ÖGUT-Umweltpreis große Ehre für Stadt Wien

Wien (OTS) - Der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, betont die Bedeutung des Parkpickerls hinsichtlich der Reduktion der Treibhausgase und der Feinstaubbelastung und weist die Kritik des ÖAMTC als "kurzsichtig" zurück. "Das Parkpickerl wirkt. Immer mehr Menschen steigen schon außerhalb Wiens auf die Öffis um und sparen dadurch tausende Tonnen an Treibhausgasen ein. Diese Fakten kann selbst der ÖAMTC nicht kleinreden. Mehr Fahrgäste in den Öffis, sowohl bei den Wiener Linien als auch bei den ÖBB sprechen eine beredte Sprache. Für Menschen, die in den Parkpickerl-Bezirken wohnen, bringt es bessere Luft, weniger Lärmbelastung, mehr Verkehrssicherheit und mehr öffentlicher Raum. Das steigert die Lebensqualität der WienerInnen", so Maresch.

"Gemeinsam mit dem weiteren Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, der verbilligten Jahreskarte und der Verbesserungen für den Radverkehr bringt das Parkpickerl für Wien wesentliche Erleichterungen. Der ÖGUT-Umweltpreis für die Stadt Wien in der Kategorie "nachhaltige Kommune" ist eine große Ehre für die Stadt und ein Beleg dafür, dass in Wien Klimaschutz mehr ist als nur Lippenbekenntnisse", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002