FP-Mahdalik: Parkpickerl-Inkasso schadet Umwelt

Rotgrüne Gier siegt über Mensch und Natur

Wien (OTS) - Die ÖMATC-Berechnungen zum um über 20.000 Tonnen pro Jahr erhöhten CO2-Ausstoß durch den "Parkplatz-Suchverkehr" zeigen erneut, dass Rot-Grün das Parkpickerl als reines Inkasso-Instrument benützt. Mensch und Umwelt bleiben auf der Strecke, damit Renate Brauner die Stadtkassa füllen und Maria Vassilakou ein paar Pöstchen für grüne Parteigänger abstauben kann. Bei den Roten sind diese Verhaltensmuster weder überraschend noch neu, die brutale Rücksichtslosigkeit der Ex-Umweltaposteln macht jedoch nachdenklich, meint FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004