Berlakovich: Österreich ist Vorreiter bei gentechnikfreien Lebensmitteln

Qualitative, regionale Lebensmittel als oberstes Gebot

Wien (OTS) - "Österreich nimmt europaweit eine führende Rolle bei Gentechnik-Selbstbestimmung ein. Seit nunmehr 15 Jahren ist die Kennzeichnungsregelung erfolgreich am Markt etabliert und leistet damit in Kombination mit dem AMA-Gütezeichen einen wichtigen Beitrag, die Qualität regionaler österreichischer Lebensmittel zu unterstreichen und dem Konsumentenwunsch nach Wahlfreiheit nachzukommen", erklärt Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich anlässlich des 15-Jahr-Jubliäums der ARGE Gentechnik-frei . Das grüne Kontrollzeichen "Ohne Gentechnik hergestellt" tragen bereits mehr als 1.900 österreichische Lebensmittel. Bei Milch- und Molkereiprodukten, Eiern sowie bei Huhn und Pute ist "gentechnikfrei" Standard.

Berlakovich: "Studien zeigen uns immer wieder, dass 93 Prozent der KonsumentInnen für wichtig erachten, dass Lebensmittel nicht gentechnisch verändert sind. Diesen Auftrag nehmen wir im Lebensministerium sehr ernst."
Ein Meilenstein sei es gewesen, das österreichische Anbauverbot für gentechnisch verändertes Saatgut zu erhalten und bei der EU-Kommission durchzusetzen, dass jedes Land das Recht auf Selbstbestimmung in dieser Frage hat.
"Sichere Lebensmittel gehören zu den wichtigsten Dingen im Leben. Daher kämpfe ich weiter gegen die Gentechnik", unterstreicht Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001