Steindl: Hypo NÖ: Welche Rolle spielte Herbert Höck?

Sobotka-Intimus Organisator der Veranlagungsdeals

St. Pölten (OTS) - Angesichts der aktuellen Entwicklung rund um die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft zur Hypo NÖ und den Zweckgesellschaften "Augustus" und "Aquarius" stellt Niederösterreichs SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl eine Frage zur Verantwortlichkeit für die Veranlagungs- und Spekulationsgeschäfte in den Raum. "Herbert Höck, langjähriger Geschäftsführer der Fibeg und engster Exekutor der Spekulationsstrategie des VP-Landesfinanzreferenten Wolfgang Sobotka, wird meiner Meinung nach peinlichst, ja fast könnte man sagen 'panisch' versteckt! Welche Rolle spielte Herbert Höck? Höck und Sobotka sind beide höchst gefordert, endlich Stellung zu beziehen und Licht ins Dunkel rund um die aktuellen Entwicklungen in der Causa Hypo NÖ zu bringen", so Steindl, der einmal mehr einfordert, "alle Karten müssen endlich auf den Tisch".
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001