BSO: Tägliche Turnstunde als Wirtschaftsfaktor: Österr. Sport-Fachhandel unterstützt die Unterschriftenaktion

Wien (OTS) - Der heimische Sport-Fachhandel engagiert sich geschlossen als starker Partner der BSO für die tägliche Turnstunde.

Im Rahmen der Aktionstage am 14./15. Dezember werden bei zahlreichen Sport-Fachhändlern in ganz Österreich Unterschriften für die tägliche Turnstunde gesammelt. An diesen beiden Tagen haben die Kunden von Intersport, Eybl, Sports Experts, Hervis und Sport 2000 die Möglichkeit, für mehr Bewegung für unsere Kinder zu unterschreiben.

Für BSO-Präsident Wittmann ist diese Kooperation von großer Bedeutung: "Die Zusammenarbeit mit dem VSSÖ und dem Sportfachhandel ist für uns sehr wertvoll, da wir durch den Aktionstag und den Einsatz der beteiligten Unternehmen erneut flächendeckend auf unsere Kampagne aufmerksam machen können. Es gilt weiterhin, so viele Menschen für unser Anliegen zu gewinnen wie möglich. Der Sport ist ein unterschätzter Wirtschaftsfaktor, der für Österreichs Wirtschaft enorm viel leistet. Sind mehr Menschen sportlich aktiv, führt dies auch zu gesamtwirtschaftlich positiven Auswirkungen für Österreich."

Koordiniert wird die Partnerschaft vom VSSÖ - Verband der Sportartikelerzeuger und Sportausrüster Österreichs. Dessen Präsident Gernot Kellermayr, als Leichtathlet früher selbst Olympiateilnehmer und heute unter anderem Initiator eines Sportkindergartens, zeigt sich begeistert vom Einsatz und Engagement des Sport-Fachhandels: "Es ist ein starkes Zeichen und sehr beeindruckend, dass der gesamte Sport-Fachhandel geschlossen hinter dieser Aktion steht. Wir sind davon überzeugt, dass die tägliche Turnstunde ein entscheidender Treiber ist, um unsere Kinder frühzeitig für Sport zu begeistern."

Neben dem geplanten Aktionstag für die Kunden, haben natürlich sämtliche Geschäftsführer der großen Sport-Fachhändler Ihre Unterschrift unter die Aktion gesetzt, ebenso wie bereits viele der österreichweit knapp 12.000 Mitarbeiter.

Nach einer Studie der SportsEconAustria beträgt die Bruttowertschöpfung des österreichischen Sports im weiteren Sinn Euro 16,4 Mrd. - dies entspricht 7,49 % der gesamten Bruttowertschöpfung. Besonders beeindruckend sind die Zahlen der Beschäftigten im Sportsektor: Im weiteren Sinn beschäftigt der Sport 333.000 Menschen (8,72 %).

Ausgehend von den nur 28 % der österreichischen Jugendlichen, die Sport treiben, ist das Potential für die Wirtschaft erkennbar. Es ist zu erwarten, dass eine Verdoppelung der 28 % (ähnlich wie in Schweden) zu einem Zuwachs der Wirtschaftsleitung des Sportsektors in erheblichen Umfang kommt und sich positiv auf die gesamte Wirtschaftsleistung auswirkt. Mit der täglichen Turnstunde kommt es nicht nur zur Zunahme der Wertschöpfung im Bereich der Sportartikelindustrie, den Vereinen und allen Dienstleistungen rund um den Sport, sondern es werden auch zusätzliche Arbeitsplätze im Bereich der Schulen geschaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Mag. Barbara Spindler
Geschäftsführerin
Tel.: +43 / 1 / 504 44 55
office@bso.or.at
www.bso.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BSO0001