Samariterbund weitet Erste-Hilfe-Kampagne aus

Erste-Hilfe-Wissen im Online-Quiz testen

Wien (OTS) - Die bereits im Oktober in ORF-Fernsehen und -Hörfunk gestartete Samariterbund-Kampagne "Die Zeit heilt nicht alle Wunden" wird im Dezember auf weitere Medien ausgedehnt. So wird das auffällige Plakatsujet in der ersten Dezemberwoche auf 1.400 Plakatwänden in ganz Österreich affichiert. Mehr als 50 Zeitungen und Zeitschriften haben sich außerdem bereit erklärt, das Anzeigensujet des Samariterbundes kostenlos zu schalten. Zusätzlich läuft auf den Digilights-Werbesäulen in den Bahnhöfen Wien Meidling, St. Pölten, Wiener Neustadt, Linz, Klagenfurt und Wörgl bis 12. Dezember eine animierte Version des Plakats. Der bereits im ORF gesendete Werbespot wird auf Servus TV und ab Mitte Dezember auch in 30 Kinos in ganz Österreich gezeigt.

Das von der Agentur diamond:dogs gestaltete Kampagnensujet macht darauf Aufmerksam, dass nach einem schweren Unfall die Zeit gegen die verletzten Personen läuft. "Mit jeder Minute, in der keine Erste Hilfe erfolgt, sinken die Überlebenschancen des Betroffenen drastisch. Der wichtigste Helfer ist deshalb jener, der gleich neben dem Patienten steht. Umso dringender ist es, dass diese Person auch weiß, wie sie helfen kann. Mit der Kampagne 'Die Zeit heilt nicht alle Wunden' möchte der Samariterbund Menschen Mut machen, zu helfen statt wegzuschauen", erklärt Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

Auf der neu gestalteten Website des Samariterbundes können nun Interessierte ihr Erste-Hilfe-Wissen testen. Und dabei vielleicht auch herausfinden, wo noch Defizite herrschen: www.samariterbund.net

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Mag. Markus Widmer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 89 145-309
markus.widmer@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001