Handels-KV: Angestellte bekommen um 2,98% mehr Gehalt, Lehrlinge um 3,1% mehr

WKÖ-Verhandlungsleiter Buchmüller: "Abschluss vor dem Hintergrund einer für viele Handelsunternehmen angespannten Situation" - Neuer Kollektivvertrag gilt per 1.1.12013

Wien (OTS/PWK909) - 2,98% mehr kollektivvertragliches Mindestgehalt sowie 3,1% mehr Geld für Lehrlinge - darauf einigten sich heute, Mittwoch, die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft GPA-djp bei der sechsten Runde der Verhandlungen zu einem neuen Handelskollektivvertrag.

Peter Buchmüller, Obmann der Sparte Handel der WK Salzburg und Chefverhandler der Arbeitgeberseite: "Der KV-Abschluss ist einer, der versucht, der wirtschaftlich angespannten Lage vieler Handelsbetriebe gerecht zu werden." Und er ist überzeugt: "Die ausverhandelte Lösung hilft auch, Arbeitsplätze zu sichern."

Der neue Handelskollektivvertrag für die rund 520.000 Handelsangestellten in Österreich tritt mit 1. Jänner 2013 in Kraft. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Geschäftsführer Mag. René Tritscher
Tel.: 05 90 900-3410
E-Mail: bsh@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005