Kadenbach/Leichtfried: Tiertransporte auf maximal 8 Stunden beschränken

SPÖ-Europaabgeordnete konnten Schmalspurvorschläge rausverhandeln

Wien (OTS/SK) - Heute Vormittag hat sich eine klare Mehrheit der sozialdemokratischen Europaabgeordneten in der S&D-Fraktionssitzung im EU-Parlament in Brüssel für eine Beschränkung der Tiertransporte auf höchstens acht Stunden ausgesprochen. "Wir haben bei der heutigen Abstimmung erreichen können, dass Schmalspurausnahmen wie etwa eine unvorhergesehene Verlängerung aufgrund von Stau nicht S&D-Linie sind. Das ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die kommende Woche stattfindende Schlussabstimmung im Europäischen Parlament", erläutert die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung. ****

SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried, Vizepräsident der Animal Welfare Intergroup, sieht das als eine Bestätigung der mehr als 1 Million Unterschriften von europäischen Bürgerinnen und Bürgern. "Jetzt geht es darum, dass nächste Woche auch die Mehrheit des Europäischen Parlaments für mehr Tierschutz stimmt. Acht Stunden Transportdauer für Schlachttiere sind genug." (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015