Wien: Fackelzug gegen Christenverfolgung am 10. Dezember

Ökumenische Demo am UN-"Tag der Menschenrechte" von Staatsoper durch Kärntner Straße zum Stephansdom

Wien, 05.12.12 (KAP) Eine ökumenische Plattform aus 20 Menschenrechtsorganisationen unter Koordination von "Christian Solidarity/CSI-Österreich" lädt für Montagabend zu einem Fackelzug von der Wiener Oper zum Stephansdom ein, um gegen die weltweite Christenverfolgung zu demonstrieren. In 50 Ländern - darunter Ägypten, Pakistan, Nigeria und Syrien - würden Christen diskriminiert oder verfolgt, heißt es in dem Folder mit dem Logo einer Hand und den Worten "Stopp Christenverfolgung". Verwiesen wird aber auch auf Diskriminierungen in Europa durch rechtliche Einschränkungen der Gewissensfreiheit und der Elternrechte, wie sie das auf Europa spezialisierte Dokumentationsarchiv - einer der Demo-Mitveranstalter - auflistet (www.IntoleranceAgainstChristians.eu).

Der Fackelzug startet am 10. Dezember - dem UN-"Tag der Menschenrechte" - , 17.15 Uhr, bei der Staatsoper und führt durch die Kärntner Straße zum Stephansdom. Dort findet dann ein ökumenischer Wortgottesdienst statt.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001