Regner: EU-Jugendbeschäftigungspaket bringt notwendigen Umschwung

Ziel ist Anspruch auf qualitative Beschäftigung oder Ausbildung binnen vier Monaten

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Europaabgeordnete Evelyn Regner begrüßt die für heute geplanten Vorschläge der Europäischen Kommission zur Förderung der Jugendbeschäftigung in Europa. "Die Einführung einer Jugendgarantie in der gesamten EU ist dabei Herzstück der Initiativen. Österreich dient hier mit der Jugendbeschäftigungsgarantie von Sozialminister Hundstorfer und Kanzler Faymann als gutes Beispiel und Modell für Europa. Die Garantie soll Sicherheit für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren bringen, nämlich einen Anspruch darauf, qualitative Beschäftigung oder eine Ausbildung binnen vier Monaten zu erhalten", erläutert Regner, Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Evelyn Regner hofft auf die Vernunft der Mitgliedstaaten, die Empfehlungen zügig und rasch ins nationale Recht umzusetzen: "Dazu gehört neben der Jugendbeschäftigungsgarantie auch ein Qualitätsrahmen für Praktika. Die Jobs, die geschaffen werden, dürfen nicht prekär sein, sondern müssen unserer Jugend Sicherheit geben." Die EU-Jugendbeschäftigungsrate von 34 Prozent ist die geringste seit jeher. "14 Millionen junge Menschen sind derzeit weder in Ausbildung noch in Beschäftigung oder Training. Ich freue mich, dass die Forderung der Sozialdemokraten nun endlich Gehör findet und von der EU-Kommission aufgegriffen wurde", sagt Regner. Sie sieht neben den persönlichen Verbesserungen von Millionen Jugendlichen auch einen Aufschwung für die Gesamtwirtschaft, da beschäftigungslose junge Menschen im Jahr 2011 zu einem ökonomischen Verlust von 153 Milliarden Euro geführt haben.

"Das EU-Jugendbeschäftigungspaket soll nicht einladen, an der Oberfläche zu kratzen oder halbherzige Maßnahmen zu setzen. Jetzt ist der Moment, dass die Mitgliedstaaten die Mittel aus dem Sozialfonds (ESF) ausschöpfen und auch im mehrjährigen Finanzrahmen für 2014 bis 2020 die entsprechenden Mittel zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zur Verfügung stellen. Das hat für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten absolute Priorität", betont Regner. Die Abgeordnete wird zudem Schattenberichterstatterin zur Position des EU-Parlaments zum Thema Jugendarbeitslosigkeit. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006