1500 Tage Dritter Nationalratspräsident Martin Graf

Gratulanten aus Politik, Wissenschaft und Diplomatie

Wien (OTS) - Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf ist genau 1500 Tage im Amt. Aus diesem Anlass folgten gestern viele Vertreter aus dem Diplomatischen Corps sowie aus Wissenschaft und Politik seiner Einladung zu einer Feierstunde im Parlament. Unter den zahlreich erschienenen Abgeordneten zu Nationalrat, Bundesrat und mehreren Landtagen waren auch der Wiener FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus, der steirische FPÖ-Klubobmann Georg Mayer sowie der stellvertretende FPÖ-Obmann NAbg. Norbert Hofer.

Hofer lobte in seiner Festansprache das umfangreiche politische Wirken Grafs, der sich neben seiner Präsidententätigkeit zahlreicher aktueller Themen annimmt, etwa dem Kampf für den Erhalt der Wehrpflicht oder dem Einsatz für niedrigere Mieten im genossenschaftlichen Wohnbau. Den unzähligen, von politischen Mitbewerbern und Medien geführten Angriffen auf Graf sei abseits der inhaltlichen Haltlosigkeit auch deshalb kein Erfolg beschieden gewesen, weil die freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft dadurch noch enger zusammengerückt sei.

Graf bekannte sich einmal mehr zu seinen politischen und ideologischen Wurzeln, die in der revolutionären Freiheitsbewegung von 1848 liegen. Die Werte von damals seien die Basis freiheitlicher Politik und sollten im Übrigen auch die Basis sozialdemokratischer Politik sein, die hier jedoch Kindesweglegung betrieben habe. Es sei für ihn ein symbolisches Ziel, zumindest 1848 Tage im Amt zu bleiben, merkte Graf launig an.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das von Martin Graf herausgegebene Unzensuriert-Jahrbuch 2012 präsentiert, das mittlerweile vierte dieser Art, das auch heuer die entscheidenden Themen aus Politik und Gesellschaft anhand der in der Internet-Zeitung Unzensuriert.at veröffentlichten Artikel zusammenfasst. Das Buch kann unter www.unzensuriert.info zum Preis von 9,90 Euro bestellt werden. Das politische Wirken Grafs ist in einer Broschüre dokumentiert, die unter diesem Link gelesen werden kann: http://tinyurl.com/1500graf

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006