Rauch: Ehrenamt verbindet

Wehrpflicht und Zivildienst erhalten und reformieren

Wien, 5. Dezember 2012 (ÖVP-PD) "Ziel muss der Erhalt des Ehrenamtes sein. Wir müssen der Freiwilligkeit mit Respekt und Anerkennung begegnen", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zum heutigen internationalen Tag der Freiwilligkeit. "Österreichs Freiwillige zeigen Solidarität mit der Gesellschaft. Sie fragen nicht, was sie bekommen, sondern was sie geben können. Ihre Leistungen verdienen Respekt. All jene, die diese professionelle Arbeit kleinreden und mit seltsamen Modellen zerstören wollen, treiben Keile in diese Gemeinschaft", so Rauch. ****

In aller Schärfe kritisiert der ÖVP-Generalsekretär all jene, die die Leistungen von Grundwehr- und Zivildienern klein reden. "Hier von vergeudeter Lebenszeit zu reden, ist eine Verhöhnung all jener junger Menschen, die anpacken und helfen, wenn andere es brauchen." Rauch abschließend: "Wehrpflicht und Zivildienst sind eine funktionierende Säule für die Sicherheit dieses Landes. Wir sollten stolz auf dieses Modell sein und es reformieren, statt
diese Sicherheit auf dem Altar des Populismus zu opfern."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004