JG - Kucharowits: "Unfassbar, dass in Österreich Menschen für 301 Euro im Monat arbeiten müssen!"

Gegen Zwangsverpflichtungen und Ausbeutung, somit für die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht

Wien (OTS/SK) - "Für mich ist es unfassbar, dass Menschen in Österreich immer noch für 301 Euro im Monat arbeiten müssen und dazu verpflichtet werden. Das ist Ausbeutung im 21. Jahrhundert in einem der reichsten Länder der Welt. Noch unglaublicher ist es jedoch, dass dies auch noch vorwiegend von ÖVP und FPÖ verteidigt wird. Gerade die FPÖ, die immer wieder - scheinheilig - für den kleinen jungen Mann und die kleine junge Frau eintritt!", so Katharina Kucharowits, Bundesvorsitzende der Jungen Generation in der SPÖ (JG), zur heutigen Aktuellen Stunde im Nationalrat.****

Die Junge Generation ist solidarisch mit den jungen Menschen und spricht sich somit ganz klar gegen Zwangsverpflichtungen und Ausbeutungen aus. "Wir sind für die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht. Wir sind für ein freiwilliges bezahltes Soziales Jahr, weil wir Menschen nicht verpflichten wollen, sondern freie Entscheidungen fordern und fördern", so Kucharowits weiter.

Klares NEIN zur Wehrpflicht, klares JA zur Freiwilligkeit

Ebenso sei das Argument, damit die Freiwilligenorganisationen zu verhöhnen, welches immer wieder von der ÖVP propagiert werde, hinkend. Es liegen Welten zwischen der Entscheidung, freiwillig zu Blaulichtorganisationen zu gehen, um sich dort zu engagieren oder eben dazu verpflichtet zu werden. "Die vorgeschobene Argumentation der ÖVP stellt damit mehr als 100.000 freiwillige Vereine, die in Österreich aktiv sind, in Frage, aber das ist ihnen offenbar nicht bewusst oder wird einfach ignoriert. Wir sind überzeugt davon, dass Männer und Frauen bei freiwilliger Arbeit besser und motivierter sind, deshalb ein klares NEIN zur allgemeinen Wehrpflicht und ein klares JA zur Freiwilligkeit!", so Katharina Kucharowits abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Stadlmayr, Bundessekretär der Jungen Generation in der SPÖ andreas.stadlmayr@spoe.at, +43 664 88 54 02 85 Löwelstraße 18, 1014 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001