FP-Mahdalik lehnt Parkpickerl-Zonenmodell der ÖVP ab

Inkasso bleibt Inkasso

Wien (OTS) - FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik zeigt sich zwar erfreut, dass die Wiener ÖVP nun so wie die FPÖ auch den Bau der U 5 fordert, erteilte dem Modell verschiedener Parkpickerlzonen mit ebensolchen Tarifen eine klare Absage. "Inkasso bleibt Inkasso und konterkariert die ÖVP-Kampagne gegen das rotgrüne Parkpickerl - das ist schwarze Autofahrer-Belastungspolitik, die von der FPÖ abgelehnt wird", betont Mahdalik und fordert erneut das kostenlose Parkpickerl für ganz Wien, den 0/1 Euro-Tarif für Park & Ride-Anlagen und den Bau von 25.000 P&R-Stellplätzen bis zum Jahr 2015. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003