FPK-Trettenbrein: Gratis-Studium für 30 Kärntnerinnen und Kärntner

Medizinische-Privatuniversität ist eine große Chance für Kärnten

Klagenfurt (OTS) - "Das ist ein Qualitätsschub für den Standort in Kärnten. Regionen können ihre Attraktivität erhöhen, wenn sie ihr Bildungsprofil verbessern. Für Kärnten ist die Medizinische-Privatuniversität eine große Chance. Eine ausreichende Anzahl an Medizinern bildet die Grundvoraussetzung zur Gewährleistung der medizinischen Versorgung", betonte heute, Mittwoch, Klubobmannstellvertreter LAbg. Harald Trettenbrein und bekräftigt den eingeschlagenen Weg von LR Christian Ragger, der eine Medizinische-Privatuniversität in Klagenfurt umzusetzen will.

Das Land Kärnten werde mit Stipendien den 30 Kärntenerinnen und Kärntnern ein Gratis-Studium ermöglichen. "Junge talentierte einheimische Leuten können das Studium in ihrer Heimatregion absolvieren. Dem drohenden Ärztemangel kann man nur durch mehr Ausbildungsplätze an Universitäten entgegenwirken. Die SPÖ-Chaotentruppe ist auf einem Zerstörungstripp, wir lassen uns dieses Meilensteinprojekt nicht madig machen", so Trettenbrein.

Auf der einen Seite beklage die SPÖ, dass so viele Jugendliche abwandern, wenn nun aber versucht wird, den Kärntnern die Chance einer Ausbildung und beruflichen Möglichkeiten in ihrer Heimatregion zu geben, versucht die SPÖ Kärnten dies auch noch schlecht zu reden. "Das Ziel muss sein, Jungärzte in Kärnten zu erhalten. Ragger ist jedenfalls am richtigen Weg, um den Kärntnern eine optimale Ausbildungschance zu verschaffen", sagte Trettenbrein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001