BZÖ-Bucher: Regierung finanziert griechische Korruption

Auch Österreich dank Rot und Schwarz noch immer eine Korruptionsoase

Wien (OTS) - "Der aktuelle Korruptionsbericht zeigt, dass Milliarden an Steuergeld der Österreicherinnen und Österreicher in korrupte Systeme fließen. Einerseits wird die Korruption in Griechenland mit unserem Geld richtiggehend finanziert, andererseits ist auch Österreich noch immer eine Korruptionsoase. Damit muss Schluss sein", so BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher in Reaktion auf einen Bericht von Transparency International, wonach Griechenland Schlusslicht im Korruptionsindex ist und Österreich auf Platz 25 hinter Deutschland, Frankreich und den USA zum liegen kommt.

"Dieses dramatische Ergebnis zeigt die armselige Politik der rot-schwarzen Bundesregierung auf. Während Faymann und Spindelegger bei den Bürgern schamlos abkassieren, schieben sie die Milliarden nach Griechenland, damit dort die Korruption fröhliche Urstände feiern kann. Gleichzeitig wird gegen die heimische Korruption weiter zu wenig unternommen. Diese rot-schwarze Politik ist von allen guten Geistern verlassen. Mit Faymann und Spindelegger kommt nur am heutigen Tag, sondern das gesamte Jahr über der Krampus zu den Österreicherinnen und Österreichern", betont Bucher, der eine weitere Verschärfung der Anti-Korruptionsbestimmungen fordert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003