Roboter. Maschine und Mensch? Interaktive Ausstellung im Technischen Museum Wien

Wien (OTS) - Lange waren Roboter reine Fiktion, heute haben sie in unserem Alltag längst Einzug gehalten: Sie schrauben Autos zusammen, saugen Staub, reinigen Kanäle, entschärfen Minen, warnen vor Bränden oder agieren in der Medizintechnik.

Vom 14. Dezember 2012 bis 14. Juli 2013 widmet sich das Technische Museum Wien der faszinierenden Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Die Ausstellung zeigt auf rund 1000 m2 die Geschichte, aktuelle Trends und Visionen der Robotik anhand einzigartiger Objekte: Historische Automaten, futuristische Blechmänner der 1950er Jahre, Spielzeugroboter und Maschinenwesen aus der Welt der Kunst und des Theaters, aber auch moderne Industrie-, Haushalts- und Überwachungsroboter geben sich ein Stelldichein.

Im interaktiven Bereich der Ausstellung, dem RoboLab, können die Besucher/-innen auf spielerische Weise erfahren, wie ein Roboter funktioniert und was hinter dem Äußeren von Robotern steckt. Das vom Ars Electronica Futurelab aus Linz entwickelte RoboLab vermittelt auf anschauliche Weise das Programmieren und Steuern von Robotern und bietet damit spannende Einblicke in die sensor- und prozessorengesteuerten Denkzentralen unserer maschinellen Assistenten.

Sonderausstellung "Roboter. Maschine und Mensch?"
14. Dezember 2012 bis 14. Juli 2013

Presseführung:
Freitag, 7. Dezember 2012, 10:00 Uhr
im Technischen Museum Wien

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Mag. Barbara Hafok
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien
Tel.: 01/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMW0001