Tag des Ehrenamts - Mikl-Leitner: Bin stolz auf das Engagement in Österreich

Innenministerium als oberste Vereinsbehörde bietet zahlreiche Serviceangebote

Wien (OTS) - "Ich bin stolz auf das ehrenamtliche Engagement der Menschen in Österreich. Von den insgesamt rund acht Millionen Österreicherinnen und Österreichern engagieren sich mehr als drei Millionen Frauen und Männer in rund 116.500 Vereinen", sagte Vereinsministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner. Diese drei Millionen Menschen leisten rund 15 Millionen unentgeltliche Arbeitsstunden pro Woche. "Sie schenken der Gesellschaft in dieser schnelllebigen Zeit wohl das Wichtigste, das sie haben - nämlich Zeit. Ich möchte mich daher bei allen bedanken, die in den unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen ehrenamtlich tätig sind. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft", sagte die Innenministerin.

Als Vereinsministerin ist es Mikl-Leitner daher besonders wichtig, dass die Vereine in Österreich bestmöglich unterstützt und gefördert werden. "Als oberste Vereinsbehörde sind wir der erste Ansprechpartner, wenn es um Vereinsfragen geht. Daher bieten wir allen Interessierten eine rasche und unbürokratische Unterstützung an", sagte Mikl-Leitner. Eines dieser Serviceangebote umfasst zum Beispiel die seit 2011 ins Leben gerufene Vereinshotline im Innenministerium. Für Fragen rund um das Thema Vereine und Ehrenamtlichkeit stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenministeriums unter der Telefonnummer 01 531 26 3031 von Montag bis Freitag (9 bis 15 Uhr) oder unter vereinsservice@bmi.gv.at zur Verfügung.

Eine vom Innenministerium in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass sich 90 Prozent der befragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenressorts ehrenamtlich engagieren. Sie sind im Durchschnitt in zwei Vereinen oder Freiwilligenorganisationen Mitglied. Etwa 18 Prozent investieren mehr als zehn Stunden pro Woche in ihre freiwillige Tätigkeit.

"Mein Ziel ist es die Rahmenbedingungen für Vereins- und Freiwilligentätigkeit weiter zu verbessern und die zahlreichen Kooperationen mit dem Bundesministerium für Inneres auszubauen und zu intensivieren. Dadurch soll die öffentliche Anerkennung der Freiwilligenarbeit noch stärker betont und gesteigert werden", so Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Hermann Muhr
Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2017
hermann.muhr@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001