Lutz-Helmut Schön zum Leiter des Zentrums für LehrerInnenbildung bestellt

Wien (OTS) - Die Weiterentwicklung der Ausbildung von LehrerInnen ist ein besonderer Schwerpunkt an der Universität Wien. Um die Kompetenzen zu bündeln, richtet die Universität Wien mit 1. Jänner 2013 das Zentrum für LehrerInnenbildung neu ein. Das Rektorat der Universität Wien bestellte Prof. Dr. Lutz-Helmut Schön zum Leiter des neuen Zentrums für LehrerInnenbildung. Prof. Schön ist ausgewiesener Experte im Bereich der LehrerInnenbildung und derzeit noch wissenschaftlicher Direktor der Humboldt Graduate School der HU Berlin.

Das Lehramtsstudium ist ein wissenschaftliches Studium, das eng mit der Forschung der Universität verbunden ist. "LehrerInnen von morgen brauchen für einen qualitätsvollen Unterricht, sowohl die pädagogischen Qualifikation, als auch das notwendige Fachwissen verbunden mit den fachdidaktischen Kompetenzen", so Rektor Heinz W. Engl. Diesen Zielen hat sich die Universität Wien, als größte Einrichtung für LehrerInnenbildung in Österreich, in der Weiterentwicklung der Lehramtsstudien verschrieben. "Mit Prof. Schön holen wir nun einen in allen Fragen der LehrerInnenbildung ausgewiesenen Experten an die Universität Wien", so Rektor Engl.

Prof. Schön hat die Aufgabe, Konzepte zur LehrerInnenbildung weiterzuentwickeln und voranzutreiben bis hin zur Induktionsphase. Die weitere Professionalisierung der LehrerInnenbildung ist zentraler Teil der anstehenden Bildungsreform. Die Universität Wien wird hier eine gestaltende Rolle einnehmen und verstärkt ihr Expertenteam mit Prof. Lutz-Helmut Schön.

Seit 1996 ist Lutz-Helmut Schön Professor für Didaktik der Physik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er studierte Physik an der Technischen Universität Braunschweig. Nach der Promotion habilitierte er sich an der Universität Kassel. Seine Forschungsschwerpunkte sind die phänomenologischen Zugänge zur Physik am Beispiel Optik, Lernen mit dem Internet, Lernen an außerschulischen Lernorten und Lernschwierigkeiten als Folge von Sprachproblemen. An der Universität Wien ist eine Professur für "Didaktik der Naturwissenschaften" eingerichtet, die Prof. Schön mit 1. März 2013 gleichzeitig mit der Leitung des Zentrums für LehrerInnenbildung übernehmen wird. Neben zahlreichen weiteren Funktionen war Prof. Schön Mitbegründer und von 2007 bis 2011 Vorsitzender der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD), des Dachverband der Fachdidaktischen Fachgesellschaften Deutschlands.

Die Universität Wien ist die größte Einrichtung für LehrerInnenbildung in Österreich. Sie bietet mit 26 Unterrichtsfächern ein breites Fächerspektrum an. Auch wenn letzte politische Entscheidungen noch offen sind, hat die Universität Wien das Zentrum für LehrerInnenbildung eingerichtet und wird selbst Schritte zur Stärkung der LehrerInnenausbildung setzen. Das Zentrum wird als zentrale Stelle in allen Fragen der LehrerInnenbildung fungieren und auch die Kooperation mit anderen Einrichtungen als Aufgabenbereich haben.

Rückfragen & Kontakt:

Universität Wien, Pressesprecherin des Rektorats,
Mag. Cornelia Blum
Tel.: T +43-1-4277-100 12, M +43-664-602 77-100 12
cornelia.blum@univie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UNI0001