IT-Expertentag: Business Development sichert Zukunftsfähigkeit von IT-Unternehmen

Fachverband UBIT: Partnernetzwerke und Kooperationen stärken kleine und mittlere Betriebe

Wien (OTS/PWK906) - Der IT-Expertentag des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich fand wie jedes Jahr im Rahmen der Austrian Consultants' Days statt und widmete sich vergangene Woche im Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien dem Thema "Business Development, Sales und Partnernetzwerke für IKT-Dienstleister". Dazu der Obmann des Fachverbandes UBIT, Alfred Harl: "Informationstechnologien sind Beschleuniger der Geschäftsstrategie von Unternehmen und Voraussetzung für die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit österreichischer Betriebe. Business Development spielt dabei eine entscheidende Rolle". Insbesondere im Vertrieb sind neue Geschäftsmodelle und Kooperationen von Betrieben unterschiedlicher Größen sinnvoll und "fördern auch die internationale Zusammenarbeit, die gerade im IT-Bereich neue Chancen jenseits der Landesgrenzen ermöglicht", so der IT-Berufsgruppensprecher Martin Zandonella, der die Bedeutung der österreichischen IT-Branche im internationalen Wettbewerb unterstrich.

Erfolgreiche Vermarktung in der IT-Branche

Moderator und stellvertretender IT-Berufsgruppensprecher, Martin Matyus, begrüßte die rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und warf die Frage in den Raum, wie sich der Markt in den nächsten Jahren ändern wird und welche Instrumente dafür notwendig sind. Business Development sei, so Prof. Josef Herget, für die Weiterentwicklung und Optimierung des Geschäftsmodells durch Informationstechnologien entscheidend und das sei auch in der Kundenkommunikation spürbar. "Bereits jetzt werden viele Kunden in den Entwicklungsprozess -Stichwort "Open Innovation" - einbezogen. Um zukunftsfähig zu bleiben muss Geld für neue Entwicklungen in die Hand genommen werden und der Kunde als Partner auf Augenhöhe verstanden werden", so Herget weiter. Insbesondere das Empfehlungs-Marketing durch Geschäftspartner ist im IT-Umfeld für erfolgreiches Lead Management und Kundenbindung geschäftsentscheidend, wie Günther Lang von DemandGen Austria betont.

Partnermodelle und Kooperationen mit großen IT-Unternehmen

Bestes Beispiel dafür ist die erfolgreiche Zusammenarbeit von VMware, einem der größten Hersteller von Virtualisierungssoftware, und der Technologieberatung Amaris. VMware, so Christian Fickl, stelle die benötigte Software zur Verfügung und Amaris implementiere diese in die Cloud. Das Ganze heiße dann im Fachjargon "Qloudwise Marketing", so Peter Weyrosta von Amaris, und beschreibe "Entwicklungspartnerschaften, die Lösungen oder Apps cloudfähig machen". Rainer Haude von dvo ist auf Lösungen für Steuerberatungen und Rechtsanwaltskanzleien spezialisiert und sieht den Vorteil von Kooperationen auf Augenhöhe in der Entwicklung eines individuell auf den Kunden abgestimmten Modells. Am Ende des Tages, so Michael Salat von CISCO, gehe es aber für alle darum, "gemeinsam mit unseren Partnern zufriedene Kunden zu erzielen."

Win-Win-Situation für große und kleine Betriebe

Für Gisela Ebermayer-Minich von E.M.G Cloud Consulting ist für eine erfolgreiche Partnerschaft die Markteinführungsphase entscheidend, denn "durch die Berücksichtigung von bestehenden Netzwerken, den richtigen Partnern, dem Mitbewerb und Verbesserungspotenzialen in der Pilotphase gelingt eine erfolgreiche Markteinführung." Nicht vergessen werden dürfen für erfolgreiche Geschäftskooperationen auch eine gemeinsame Wertebasis und klar definierte Ziele für beide Seiten, wie Judith Oberngruber von Oberngruber Consulting ergänzt. Isabella Mader von netHotels AG tritt für Professionalisierung und Spezialisierung ein. Und für Markus Roth von der Jungen Wirtschaft/creativebits gehe der Trend in Zeiten, wo Partner die Rollen auch häufig wechseln, sowieso von der klassischen Wertschöpfungskette in Richtung Wertschöpfungsnetzwerk.

Für erfolgreiche Partnerschaften, so Tenor der Veranstaltung, ist es entscheidend, sich als Unternehmen auf seine Stärken zu konzentrieren, Vertrauen zu seinen Kooperationspartnern aufzubauen, auf Augenhöhe zu agieren und Kunden sowie Lieferanten als Partner zu verstehen.

Der Fachverband Unternehmensberatung und IT

Mit mehr als 56.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen unter http://www.ubit.at (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT)
Mag. (FH) Christina Lukesch
Tel.: 05 90 900-4920
E-Mail: christina.lukesch@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002