FPÖ-artelgruber: Positive Zeichen für RailJet Halt in Wörgl aus dem Verkehrsministerium!

RailJet Halt in Wörgl wird auch vom Verkehrsministerin Bures begrüßt

Wien (OTS) - "Es hat mich besonders gefreut, dass Infrastrukturministerin Bures sich für einen RailJet Halt im Tiroler Unterland ausgesprochen hat. Dies ist ein sehr gutes Zeichen für unsere Bemühungen", zeigt sich die Wörgler FPÖ Nationalratsabgeordnete Carmen Gartelgruber hocherfreut. Bei der der Eröffnung der Unterinntaltrasse hatte am Montagvormittag Infrastrukturministerin Doris Bures in ihrer Rede ausdrücklich ihre Unterstützung für einen RailJet Halt in Bereich Unterland - Wörgl -Kufstein zugesagt; unter den zahlreichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft war neben Landeshauptmann Platter auch ÖBB Chef Christian Kern anwesend.

Wörgl ist bereits jetzt ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt an der Westbahnstrecke. Das direkte Einzugsgebiet im Bereich Unterland -Wörgl - Kufstein beträgt ca. 80.000 Personen. Ein Halt des RailJet wäre durch die Zeiteinsparung, die sich durch die neue Inntaltrasse ergibt, problemlos möglich, insbesondere da das bestehende Taktgefüge nicht geändert werden soll. Es wäre so sehr einfach möglich, einen weiteren wichtigen Impuls zur Entwicklung der Region zwischen Wörgl und Kufstein zu setzen.

Dementsprechend verabschiedete der Wörgler Gemeinderat einstimmig eine Petition an den Nationalrat. "Es war mir eine besondere Ehre diese Petition übergeben zu können. Umso mehr freut es mich jetzt, dass dieses Anliegen auch von der Verkehrsministerin unterstützt wird. Ich hoffe deswegen, dass unsere Forderung so rasch als möglich umgesetzt wird", so Gartelgruber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002