Neues Volksblatt: "Gegen Gewalt" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 26. November 2012

Linz (OTS) - Am 19. November war Welttoilettentag und Weltmännertag, am 20. November Weltkindertag, am Tag darauf der Welttag des Fernsehens. Und gestern war der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Diese Tage sind immer Anlass, um auf Probleme aufmerksam zu machen, die in der aktuellen Berichterstattung unterzugehen drohen. Meistens.
Bisweilen werden sie aber von der aktuellen Berichterstattung überholt - leider. Gestern war nicht nur der Tag gegen Gewalt an Frauen, an diesem Wochenende wurden zwei Frauen in Wien von ihren Ehemännern erstochen, zwei Frauen in Niederösterreich von ihren Ex-Lebensgefährten attackiert und schwer verletzt. In allen vier Fällen waren übrigens die Kinder anwesend und wurden Zeugen bzw. sogar Opfer (Details auf den Seiten 9 und 12).
Vermutlich wird man Beziehungs- und Verzweiflungstaten nicht immer verhindern können. Es muss aber klar sein, dass Gewalt in keinem Konflikt Lösung sein kann, egal ob es sich um einen Streit zwischen Staaten, Nachbarn oder Lebensgefährten handelt. Die Gewalt ist eine Einbahn, die zur Sackgasse wird.
Ein Tag im Jahr wird nicht reichen, dass Bewusstsein für friedliche Konfliktlösungen zu entwickeln. Sondern es braucht Vorbilder. Nur so kann die kommende Generation lernen, wie Beziehungen funktionieren können und wie man mit Konflikten umgehen soll.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001