FP-Fürnkranz: Bewohnerparken im 1. Bezirk statt grüne "Auto raus"-Politik!

"Löwin" Stenzel liefert Innenstadt an Vassilakou aus

Wien (OTS) - "Es ist wirklich erschütternd, mit welcher Naivität sich die ÖVP-Bezirksvorsteherin Stenzel über einen gemeinsam mit Rot-Grün beschlossenen Antrag zum sogenannten Bewohnerparken im 1. Bezirk freut - in Wahrheit hat sie die Innenstadt der "Auto raus"-Politik von Verkehrsstadträtin Vassilakou ausgeliefert", kritisiert der FPÖ-Klubobmann im 1. Bezirk Georg Fürnkranz. Ein detaillierter Antrag der FPÖ zum Bewohnerparken, der sicherstellen würde, dass die Bewohner künftig leichter Parkplätze finden könnten, gleichzeitig aber die Innenstadt auch mit dem Auto (z.B. für Freunde, Verwandte) erreichbar bleibt, wurde hingegen abgelehnt.

Was von SPÖ, ÖVP und Grünen beschlossen wurde, ist keine Verbesserung der Situation der Innenstadtbewohner sondern ein Freibrief für die Grünen, den Einsatz der sattsam bekannten Folterinstrumente grüner Verkehrspolitik für den 1. Bezirk zu planen. Das ganze war eine bedingungslose Kapitulation des ÖVP vor Rot-Grün und eine Katastrophe für die Bewohner, so Fürnkranz.

Was auf die Innere Stadt zukommt, lässt sich auch daran ermessen, dass sich die Grünen und in der Folge auch Rot und Schwarz weigerten, folgende von der FPÖ vorgeschlagene Selbstverständlichkeit in einem gemeinsamen Antrag zu akzeptieren: "Gleichzeitig ist aber auch klar, dass eine Bewohnerparkregelung und andere verkehrsorganisatorische Maßnahmen nicht dazu führen darf, dass die Innere Stadt für den Individualverkehr (Freunde, Verwandte, sonstige Besucher) praktisch unerreichbar wird. Dies bedeutet, dass restriktive Maßnahmen nur dort und in dem Ausmaß möglich sind, als realistische und zumutbare Alternativen (z.B. öffentlich zugängliche Garagen, aber auch organisatorische Maßnahmen ähnlich wie bei Hotelgästen) für Nicht-Bewohner existieren."

Jetzt wissen wir, was der Innenstadt trotz oder gerade wegen ÖVP-Bezirksvorsteherin und "Wahlkampf-Löwin" Stenzel droht - "Auto raus"-Politik gemäß grüner Ideologie statt vernünftigem Bewohnerparken, kritisiert Fürnkranz. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003