Der ORF-III-Dokumontag ganz im Zeichen des Konsumwahns

Am 26. November im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information begleitet Dokumentarfilmer Frank Piasecki Poulsen am Montag, dem 26. November 2012, zu den berüchtigten Minen im östlichen Kongo: "Blut am Handy" dokumentiert um 20.15 Uhr die dortigen illegalen Geschäfte mit Mineralien sowie den daraus resultierenden Krieg, der bereits fünf Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Dass die gewonnenen Mineralien bei der Herstellung von Mobiltelefonen verwendet werden, schockiert ebenso wie die Tatsache, dass Kinder im Alter von zehn Jahren bis zu 72 Stunden in den engen Tunneln mitarbeiten müssen.

Kinder spielen auch um 21.40 Uhr eine entscheidende Rolle. Die Dokumentation "Kinder als Konsumenten" setzt sich mit den Praktiken einer gnadenlosen Multi-Millionen-Dollar-Marketingmaschine auseinander, die Kindern und ihren Eltern alles verkauft. Sie nimmt das explosive Wachstum des Kinder-Marketings ins Visier und verrät, wie Anbieter die neuesten Erkenntnisse der Psychologie, Anthropologie und Neurowissenschaft verwenden, um die jüngste Zielgruppe in eine der mächtigsten und profitabelsten Kundendemographien zu verwandeln.

Manipuliert werden aber auch die Erwachsenen: In "Angriff auf die Sinne - Wie wir Verbraucher verführt werden" lauscht ORF III Kultur und Information um 22.40 Uhr dem perfekten Rauschen eines Staubsaugers und hinterfragt, was der Geruch eines Hotelzimmers mit den Schweizer Bergen zu tun hat.

Detaillierte Infos sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003