WKÖ: FiW-Ladies-Lounge über Frauen und ihre Macht in der Wirtschaft

Autorin Bauer-Jelinek und Frau-in-der-Wirtschaft-Bundesvorsitzende Fürntrath-Moretti: "Es geht ums durchsetzen und Konkurrenzfähigkeit"

Wien (OTS/PWK855) - Zustimmung erntete die Autorin Christine Bauer-Jelinek bei der traditionellen Ladies Lounge der WKÖ-Unternehmerinnen-Vertretung Frau in der Wirtschaft (FiW): "Ich bin gegen eine Quote." Das habe für sie ähnlichen Status wie Kampagnen zum Tierschutz. "Frauen sind keine aussterbende Rasse und nicht benachteiligt. Wir brauchen keine Aktion wie "Schützt die Wale oder Robbenbabies" so Bauer-Jelinek im Gespräch mit Adelheid Fürntrath-Moretti, Bundesvorsitzende von FiW. Anlässlich Bauer-Jelineks aktuellem Buch "Der falsche Feind - Schuld sind nicht die Männer" diskutierte sie vor zahlreichen Unternehmerinnen aus ganz Österreich über die Erfolgschancen von Frauen und berichtete von ihrem eigenen Karriere- und Lebensweg. Das Netzwerktreffen, diesmal in Zusammenarbeit mit dem EU-Projekt REGIONFEMME, fand Mittwochabend in der Sektkellerei Kattus in Wien statt.

Auf die Frage, ob Frauen erst lernen müssen, mit Macht umzugehen, betonte Bauer-Jelinek: "Wir haben Mechanismen mitgenommen, die wir gewohnt waren in der Familie einzusetzen. Das sind mütterliche, konsensorienterte Werte wie etwa Fürsorge. In einem Unternehmen geht es aber darum, sich durchzusetzen und konkurrenzfähig zu sein. Heute gibt es ein neues Selbstverständnis: Frauen gehen zur Uni, lernen und bilden sich weiter. Chancen und Rechte zum Weiterkommen sind für alle vorhanden. Aber wahrnehmen muss man sie selbst." (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Frau in der Wirtschaft
Mag. Veronika Weinbergmair
Telefon: +43 (0)5 90 900 3042
Fax: +43 (0)5 90 900 219
E-Mail: veronika.weinbergmair@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002