Mailath: Wiener Kulturbudget bleibt auf hohem Niveau

Budgetvoranschlag bringt mit 231,3 Mio. leichte Steigerung für 2013

Wien (OTS) - "Die Stadt Wien bleibt auch 2013 ein verlässlicher Partner für die KünstlerInnen und Kulturschaffenden. Und das, obwohl in ganz Europa Sparen angesagt ist", erklärte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny am Dienstag im Wiener Gemeinderat. Mailath verwies in seiner Budgetrede auf Länder wie Holland, Spanien, Italien, Frankreich oder Griechenland, wo auch die Kulturausgaben von drastischen Kürzungen betroffen sind. "In Wien gehen wir weiterhin bewusst einen anderen Weg. Wien braucht die Kultur. Wir sind in der ganzen Welt als Kulturmetropole bekannt. Millionen von TouristInnen kommen ihretwegen zu uns und der Wirtschaftsstandort bezieht seine hohe Attraktivität zu einem guten Teil aus dem kulturellen Umfeld. Die Wiener Stadtregierung bekennt sich daher auch im nächsten Jahr zu einer starken Kulturförderung als Sicherung unserer Lebensgrundlage und der Demokratie", so der Kulturstadtrat.

Der Budgetvoranschlag für 2013 sieht mit 231,3 Millionen Euro für die Geschäftsgruppe Kultur und Wissenschaft eine leichte Steigerung vor: Die Kultur bekommt um zwei Millionen Euro oder auch knapp ein Prozent mehr. Davon profitieren u.a. der Bereich Wissenschaft, das Wien Museum mit seinem neuen Depot sowie die Bezirksmuseen oder der Filmbereich. Die Vereinigten Bühnen Wien können auf dem Förderniveau von 2011 (37,1 Mio.) gehalten werden. Wichtige Anliegen bleiben für die Kulturpolitik 2013 die Themen Zugang und Teilhabe aller in Wien lebender Bevölkerungsgruppen an Kunst und Kultur, die weitere Belebung der Wiener Theaterlandschaft, aber auch die Gedächtniskultur, die Denkmalpflege oder die Altstadterhaltung.

Insgesamt konnten die Ausgaben der Stadt Wien für den Bereich Kultur und Wissenschaft von 167,3 Millionen Euro im Jahr 2001 auf 231,3 Millionen Euro im Jahr 2013 angehoben werden. Das ist eine Steigerung von insgesamt 64 Millionen Euro oder 38 Prozent in den letzten 12 Jahren. Der Anteil von Kultur und Wissenschaft am Gesamtbudget der Stadt Wien beträgt unverändert knapp zwei Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014