Vilimsky zu Platter: FPÖ jederzeit gesprächsbereit zu neuem Eurofighter-U-Ausschuss

Wien (OTS) - Dass der Tiroler ÖVP-Landeshauptmann Platter lückenlose Aufklärung der Korruptionsvorwürfe rund um die Eurofighter-Vergabe fordere, sei zwar lobenswert, die Frage sei aber, wie ernst Platter dies in Wahrheit meine und ob er sich in seiner Partei damit überhaupt durchsetzen könne, meinte FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky zur heutigen ORF-Pressestunde.

Die FPÖ habe immer schon auf eine genaue Untersuchung dieser dubiosen Vorgänge gedrängt und habe auch 2006 den Eurofighter-Untersuchungsausschuss mitinitiiert, der dann von ÖVP und SPÖ in trauter Zweisamkeit abgedreht worden sei wie auch der Banken-Untersuchungsausschuss und zuletzt der Korruptions-Untersuchungsausschuss, erinnerte Vilimsky. An echter Aufklärung seien weder Schwarz noch Rot je interessiert gewesen und hätten sich im Fall der Fälle gegenseitig die Mauer gemacht nach de bekannten Motto: "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus."

"Für einen neuen U-Ausschuss zu dieser skandalösen Causa sind wir jederzeit gesprächsbereit", betonte der freiheitliche Generalsekretär. Die FPÖ könne hier wie auch in all den anderen Ausschüssen reinen Gewissens agieren. Keine der involvierten Personen sei den Freiheitlichen zuzurechnen. Es handle sich um einen lupenreinen ÖVP- und BZÖ-Skandal.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002