Nationalrat - Schopf: Diskussion über Einbindung der Landwirtschaftsschulen in Regelschulwesen muss fortgesetzt werden

Kein Grundstücks- und Immobilienverkauf der Österreichischen Bundesforste

Wien (OTS/SK) - In seiner Rede im Rahmen der Budgetdebatte im Parlament hob SPÖ-Abgeordneter Walter Schopf zwei Themenschwerpunkte hervor. Zum einen die Einbindung der Landwirtschaftsschulen in das Regelschulwesen und zum anderen die Österreichischen Bundesforste. Schopf forderte eine Fortsetzung der bereits im letzten Landwirtschaftsausschuss begonnenen Diskussion über die Einbindung der Landwirtschaftsschulen in das Regelschulwesen. "Es ist erfreulich, dass auch im Budget 2013 für Landwirtschaftsschulen um zwei Prozent mehr als davor ausgegeben wird, dennoch muss man betreffend Besoldungsregelungen und Einbindung der Landwirtschaftsschulen in das Regelschulwesen weiterdiskutieren, damit die Qualität garantiert bleibt", so Schopf.****

Zufrieden zeigt sich Schopf über die klare Position des Landwirtschaftsministers hinsichtlich der Gerüchte über einen Verkauf der Bundesforste-Immobilien beziehungsweise Grundstücke. "Als Eigentümervertreter hat hier der Landwirtschaftsminister klare Worte gefunden. Es werden auch zukünftig keine Immobilien verkauft. Das ist wichtig für die Belegschaft", so Schopf, der es auch begrüßt, dass von den Bundesforsten keine Sonderdividende ausgeschüttet werde. (Schluss) sv/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027