Nationalrat - Schönpass: Agrarfördermittel gerechter verteilen

Agrarförderung für gesamte ländliche Bevölkerung öffnen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Abgeordnete Rosemarie Schönpass hat heute, Dienstag, im Nationalrat betont, dass trotz der positiven Entwicklungen bei fast allen agrarischen Produkten in Bezug auf Preise und Menge, vor Problemen trotzdem nicht die "Augen verschlossen" werden dürften. Schönpass sieht für die nächste Förderperiode ab 2014 eine "große Chance, die ländliche Entwicklung neu zu gestalten". ****

Schönpass wies darauf hin, dass "Fördermittel nach wie vor ungerecht verteilt sind". So würden große Betriebe mit viel Fläche viel und kleine Betriebe wenig Geld erhalten. Die Gesamtanzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist weiter rückläufig, damit der ländliche Raum nicht ausstirbt, bräuchte es, so Schönpass, dringend Gegenmaßnahmen: "Grundvoraussetzung ist nicht nur an die Landwirtschaft zu denken, sondern auch an alle im ländlichen Raum lebenden Menschen mit ihren Bedürfnissen in Bezug auf Beschäftigung und Versorgung."

Schönpass möchte die Agrarförderungen für die gesamte Bevölkerung des ländlichen Raumes zu öffnen. "Es geht vor allem auch um fehlende soziale Dienstleistungen, um Kinderbetreuung, fehlende Infrastruktur und vieles mehr. Der ländliche Raum ist nicht nur die Landwirtschaft, das sind auch die Menschen, die darin leben", so Schönpass. (Schluss) ok/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024