AK-Vollversammlung beschließt Budget für 2013 - Top-Service für Mitglieder wieder im Mittelpunkt

Linz (OTS) - Die Vollversammlung der Arbeiterkammer Oberösterreich hat heute den Budgetvoranschlag für das Jahr 2013 in Höhe von rund 74 Millionen Euro einstimmig angenommen. "Auch im kommenden Jahr wird das Top-Service für unsere Mitglieder im Mittelpunkt stehen", betont AK-Direktor Dr. Josef Moser, MBA.

Das AK-Budget 2013 sieht als größten Posten wieder die Rechts- und Sozialberatung vor, die fast 37 Prozent der geplanten Einnahmen beanspruchen wird.

"Für den Konsumentenschutz, der uns ebenfalls sehr am Herzen liegt, und für wirtschaftspolitische Expertisen werden wir 2013 elf Millionen Euro aufwenden", sagt AK-Direktor Dr. Josef Moser. "Die Nachfrage nach unseren Beratungsleistungen ist und bleibt enorm."

16 Millionen Euro für Bildung und Kultur

Bei Bildung und Kultur wird das hohe Niveau der Angebote gehalten. "Das reicht von der finanziellen Förderung beruflicher Weiterbildung über die Dialog-Workshops, an denen jährlich rund 10.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen, bis hin zur Bildungsberatung", so der AK-Direktor. "Außerdem sind wir einer der wichtigsten Kulturförderer und -veranstaler in Oberösterreich." Alle diese Angebote sind nächstes Jahr mit 16 Millionen Euro dotiert.

Energiesparen nutzt Budget und Umwelt

Die Einnahmen der Arbeiterkammer Oberösterreich kommen fast zur Gänze aus den Beiträgen ihrer Mitglieder. "Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass ein Wirtschaftseinbruch unsere Budgetplanung durchkreuzt", stellt Dr. Moser fest. "Schon deshalb achten wir auf größte Sparsamkeit. Zum Beispiel konnten wir unsere Energiekosten um sechs Prozent senken - das nutzt außerdem der Umwelt."

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Robert Eiter
Tel.: (0732) 6906-2188
robert.eiter@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0004