FP-Amhof: Planungsstillstand am Areal des Franz-Josefs-Bahnhof beenden

SPÖ wirft Planungsstadträtin Vasilakou unwidersprochen Untätigkeit vor

Wien (OTS) - "Als in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Alsergrund am 3. Oktober der SPÖ-Antrag "Weiterentwicklung des Althangrunds" behandelt wurde, warf ein Bezirksrat der SPÖ der grünen Planungsstadträtin Vasilakou unwidersprochen - und nicht ganz zu Unrecht - Untätigkeit in Bezug auf das 28 Hektar umfassende Areal des Franz-Josefs-Bahnhof vor. Außer einer Präsentation von Entwürfen von Architekturstudenten hat die Planungsstadträtin die Öffentlichkeit noch nicht wissen lassen, was vor Ort passieren wird," berichtet FPÖ-Klubobmann Gregor Amhof.

"Um nichts konkreter war der SPÖ-Antrag selbst, wo Vassilkaou lediglich ersucht wurde, den "Entwicklungsprozess für das Areal fortzusetzen", anstatt bestimmte Wünsche aus der Wohnbevölkerung wie dem nach einem öffentlichen Bad oder zweier barrierefreier Querungsmöglichkeiten durch das Planungsgebiet auch tatsächlich anzusprechen. Dies haben die Alsergrunder Freiheitlichen mit einem Abänderungsantrag getan, der freilich gegen die Stimmen von Rot und Grün keine Mehrheit fand," bedauert Amhof. (Schluss)aus

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005