Wissenschaftsministerium und Microsoft schaffen mit "Campus Austria" moderne IT-Infrastruktur

Neuer Rahmenvertrag bringt in drei Jahren bis zu einer Millionen Euro an Einsparung öffentlicher Mittel und erweitert den Nutzerkreis

Wien (OTS) - Die Ausstattung mit moderner IT-Infrastruktur ist ein wesentlicher Baustein für die erfolgreiche Arbeit an Österreichs Hochschulen. Microsoft war schon bisher verlässlicher Partner der heimischen Universitäten und Fachhochschulen. Dank des neuen Rahmenvertrags "Campus Austria" mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) ist es nun gelungen, noch mehr Einrichtungen in das Netzwerk für die Beschaffung von Microsoft Software-Lizenzen zu integrieren und zudem die Kosten für die öffentliche Hand zu senken.

Inhalt des Vertrages ist etwa die Bereitstellung von Microsoft Software für Institutionen und Personal des österreichischen Hochschulsektors (Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten, sowie das BMWF und seine nachgeordneten Dienststellen). Durch die Bündelung von Microsoft Desktop-Lizenzen kann dabei eine deutliche Kosteneinsparung für das BMWF erreicht werden. Diese beträgt für die dreijährige Laufzeit ca. eine Million Euro. Zudem ist es gelungen, auch die Medizinischen Universitäten in Österreich in den Campus Austria zu integrieren. Wesentlich war auch, die immer häufiger genutzten Drittmittelgeräte (Privatgeräte in beruflicher Nutzung) in der Versorgung mit entsprechender Software mitzudenken.

"Alles in allem bringt der nunmehr abgeschlossene Vertrag eine Fülle an Verbesserungen auf Basis der bereits bisher konstruktiven und positiven Zusammenarbeit. Für die Hochschulen und viele weitere öffentliche Partner des Wissenschafts- und Forschungssektors bringt dies nicht nur eine verbesserte Versorgung mit zentralen Softwareprodukten, sondern diese können auch von den Vorteilen einer möglichst breiten Komplettlösung profitieren. Auch die Vorgabe des nachhaltigen und kosteneffizienten Umgangs mit öffentlichen Mitteln konnte in den Verhandlungen mit Microsoft erreicht werden", dankt der Generalsekretär des BMWF, Mag. Friedrich Faulhammer, dem langjährigen Partner Microsoft.

Campus Austria bietet ein Fundament für eine breitere Zusammenarbeit der Universitäten und FHs mit Microsoft. Neue Möglichkeiten, mehr aus dem reichhaltigen IT-Portfolio für Bildung zu nutzen, rücken vermehrt ins Zentrum der Betrachtung. Die modernen IT-Systeme erlauben zeit- und ortsunabhängigen Unterricht, grenzüberschreitende Zusammenarbeit und erhöhen den Output und Mehrwert von Forschung und Lehre. Microsoft will die Hochschulen mit Bildungsinitiativen und -angeboten, lokalen Innovationen und besseren Jobchancen unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecher: Felix Lamezan-Salins
Tel.: +43 1 531 20 9027
mailto: felix.lamezan-salins@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0004