Korun an türkische Regierung: Ein Hungerstreik ist keine Showeinlage

Türkei muss friedliche Lösung für hungerstreikende kurdische Gefangene finden

Wien (OTS) - "Ein Hungerstreik ist keine Showeinlage, sondern das allerletzte Mittel von verzweifelten Häftlingen", betont Alev Korun, Sprecherin für Außenpolitik und Menschenrechte der Grünen. Sie appelliert an die türkische Regierung endlich eine friedliche Lösung für die kurdische Minderheit in der Türkei zu finden.

Mehr als 700 kurdische Gefangene nehmen seit Wochen keine Nahrung mehr zu sich, fast 200 von ihnen sind mittlerweile in einem besorgniserregenden gesundheitlichen Zustand.
Korun begrüßt, dass sich die türkische Regierung dazu entschlossen hat die Verwendung der kurdischen Sprache vor Gericht zuzulassen. Sie ist damit den Häftlingen in einer wichtigen Forderung entgegengekommen.

"Darüber hinaus müssen sich aber auch die generellen Haftbedingungen verbessern. Insbesondere muss die politisch motivierte Verhaftung von Intellektuellen und JournalistInnen endlich aufhören", so Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005