"Penacho: Pracht & Passion" ab 15.11. im Museum für Völkerkunde

Der legendäre altmexikanische Federkopfschmuck wird nach über einem Jahrzehnt wieder der Öffentlichkeit präsentiert

Wien (OTS) - Der altmexikanische Federkopfschmuck, auch "Penacho" genannt, ist ein Objekt von weltweiter Berühmtheit. Nicht nur, weil er der Letzte seiner Art ist, sondern auch, weil seine Pracht mit hunderten schillernden Quetzalfedern und reichem Goldbesatz ihresgleichen sucht. Der Penacho ist eines der sensibelsten und konservatorisch anspruchsvollsten Objekte des Museums für Völkerkunde. Von 2010 bis 2012 widmete sich eine österreichisch-mexikanische Expertenkommission in einem Kooperationsprojekt zwischen dem Instituto Nacional de Antropología e Historia (INAH) in Mexiko und dem Kunsthistorischen Museum seiner historischen Bedeutung und seinem gegenwärtigen Zustand im Rahmen einer systematischen Untersuchung dieses Objekts.

Die Ergebnisse dieses international viel beachteten und innovativen bilateralen Forschungs- und Restaurierungsprojektes werden nun in einer umfassenden Publikation präsentiert. "Ich bin sehr stolz auf dieses Forschungsprojekt, aufgrund dessen Erkenntnisse es nun erstmals wieder möglich ist, dieses prachtvolle Objekt nach langer Zeit der Öffentlichkeit zu präsentieren," freut sich Generaldirektorin Sabine Haag.

Das Forschungsprojekt konzentrierte sich auf anthropologische, historische, ikonographische und konservatorische Fragestellungen. Dabei wurden die Materialien, die Herstellungstechnik und die alten Restaurierungen des Federkopfschmuckes analysiert. Durch umfangreiche Maßnahmen der Konservierung konnte das Objekt gut gesichert werden. Der Federkopfschmuck wurde sorgfältig gereinigt und konserviert, sodass er nunmehr nach vielen Jahren wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann.

Einige wenige Federarbeiten aus dem 16. Jahrhundert sind erhalten geblieben. In der Präsentation kann man eine Reihe gut erhaltener Stücke aus der Kunstkammer und der Sammlung Nord- und Mittelamerika des Museums für Völkerkunde bewundern.

Pressekonferenz

Anlässlich der Präsentation des Penacho laden wir alle
MedienvertrerInnen herzlich ein zur Pressekonferenz.
Bitte um Anmeldung unter presse@khm.at.

Datum: 14.11.2012, um 10:00 Uhr

Ort:
MVK-Säulenhalle
Burgring 5, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Ruth Strondl, MAS
Abteilung Kommunikation und Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
1010 Wien, Burgring 5
Tel.: + 43 1 525 24 - 4024, 4021
Fax: + 43 1 525 24 - 4098
E-mail: info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001