"Musikantenstadl": ORF, BR und SRF planen Indien-Gastspiel 2014

ORF-Fernsehdirektorin Zechner: "An die Tradition der Auslands-Stadl anknüpfen"

Wien (OTS) - Am Rande des "Musikantenstadls" kam es am vergangenen Wochenende in Innsbruck auch zu einem Gipfeltreffen der Fernsehdirektoren und Unterhaltungschefs der drei Partnersender BR, SRF und ORF. Dabei wurde von ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner, BR-Fernsehdirektorin Bettina Reitz, SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel, ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm, BR-Unterhaltungschefin Annette Siebenbürger und SRF-Bereichsleiter Tom Schmidlin der Fortbestand der Eurovisionsshow bis zumindest Ende 2014 festgelegt und als Höhepunkt ein "Musikantenstadl"-Gastspiel live in Jaipur in Indien im Oktober 2014 eingeplant. In Innsbruck machte sich deshalb auch seine Exzellenz der Botschafter der Republik Indien in Österreich, Ramachandran Swaminathan, selbst ein Bild von der großen Musikshow.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Ob Melbourne, Sydney, Toronto oder Peking - in seiner 30-jährigen Geschichte hat der 'Musikantenstadl' als Botschafter der alpenländischen Musik die ganze Erde bereist. Genau an diese Tradition möchten wir 2014 wieder anknüpfen, und Indien ist eines der spannendsten Länder dafür. Eine aufstrebende Wirtschaft vor dem Hintergrund einer jahrtausendealten Kultur - ich bin mir sicher, dass wir in diesem musikbegeisterten Land mit offenen Armen empfangen werden. Bollywood trifft auf Trachtenhut."

BR-Fernsehdirektorin Bettina Reitz: "Auch ich freue mich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem ORF und SRF für weitere zwei Jahre und besonders auf das Wiederaufleben der Auslands-Stadl. Der 'Musikantenstadl' ist die einzige Unterhaltungsshow im deutschsprachigen Fernsehen, die je alle fünf Kontinente bereist hat. Diesen traditionell kulturellen Brückenschlag möchten wir 2014 mit einem weiteren Auslands-Stadl - diesmal aus Indien - fortsetzen. Dabei bedienen wir uns gern eines Mottos der 'Days of India', die 60 Jahre deutsch-indische Zusammenarbeit feiern: 'Connecting Cultures -Kulturen verbinden'."

Christoph Gebel, Unterhaltungschef von Schweizer Radio und Fernsehen:
"Der 'Musikantenstadl' bietet unseren einheimischen Künstlerinnen und Künstlern eine einmalige Plattform, ihr traditionsreiches Musikschaffen einem internationalen Publikum zu präsentieren und gleichzeitig einen interkulturellen Austausch zu erfahren. Für SRF ist der 'Musikantenstadl' ein bedeutender Anlass und eine unverzichtbare Musikshow, welche das Publikum zu begeistern vermag und die Werte der Schweiz in die Welt hinausträgt."

Von Toronto über Melbourne bis Peking - der grenzenlose "Musikantenstadl"

1994 hatte der "Musikantenstadl" in Toronto seine Premiere außerhalb Europas. 1995 gastierte der "Musikantenstadl" im Flinders Park in Melbourne, Australien. Im Publikum waren viele deutschsprachige Einwanderer und mehr als 2.000 Fans aus Europa. Am 30. November 1996 reiste der "Stadl" nach Kapstadt, Südafrika. Einige Tage vor der Live-Eurovisionssendung aus dem Good Hope Center in Kapstadt besuchte Karl Moik auch den damaligen Präsidenten der Republik Südafrika, Nelson Mandela. Im März 1998 gastierte der "Musikantenstadl" im Walt Disney World Resort in Orlando und im Oktober 1999 gab es bereits die nächste Sensation: Der "Musikantenstadl" reiste nach China. Das Spektakel aus Peking haben bei der Ausstrahlung des chinesischen Fernsehsenders CCTV nicht zu überbietende 600 Millionen Chinesen vor dem Bildschirm verfolgt. Im November 2000 ging das "Stadl"-Team wieder auf Reisen. Diesmal zu einer Traumreise durch die Karibik -von Miami aus auf die Bahamas, nach Jamaika und nach Mexiko. Im Herbst 2001 machte der "Musikantenstadl" schließlich noch in Dubai Station. Auch Andy Borg hat schon einen Auslands-Stadl absolviert -im Mai 2011 präsentierte er ihn live aus dem kroatischen Adriaort Porec.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005