Ikrath: Österreich gehört zu den Gewinnern des EU-Beitritts

Jährlich 11,3 Milliarden Euro aus Mitgliedschaft

Wien, 13. November 2012 (OTS/ÖVP-PK) - "Österreich gehört zu den Ländern, die am meisten von der EU profitieren. Wir gehören zu den Gewinnern", sagte ÖVP-Justizsprecher Michael Ikrath heute, Dienstag, anlässlich der aktuellen Europastunde. Abzüglich des österreichischen Beitrags zum EU-Budget profitiere Österreich aufgrund des zusätzlichen Wirtschaftswachstums von nunmehr rund 11,3 Milliarden Euro jährlich. "Die eigentliche Frage dreht sich nicht um die Höhe des Mitgliedsbeitrags, sondern darum wofür die EU-Mittel eingesetzt werden", so Ikrath weiter, der unterstrich, dass "die EU-Institutionen selbstverständlich sparsam und kostenbewusst budgetieren und die Mittel im Sinne eines better spending auch klug und richtig einsetzen müssen".

Orientiert an der Strategie "Europa 2020" würden die EU-Mittel schwerpunktmäßig zur Unterstützung mittelständischer Unternehmen, zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und für Investitionen in Bildung, Forschung und Innovation aufgewendet. "Es geht dabei um Maßnahmen, die Europa fit für den Wettbewerb mit den USA und Asien machen. Nur dann können wir Wachstum generieren, unsere Sozialsysteme sichern und ländliche Regionen unterstützen", so Ikrath weiter, der ausdrücklich die Idee begrüßte, dass "sämtliche Nachlässe bei den EU-Mitgliedsbeiträgen in einen Fonds zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit einfließen sollten". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003