Handels-KV - Wurm: Volle Unterstützung für Beschäftigte im Handel

Wien (OTS/SK) - Volle Unterstützung und Solidarität bekundet SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm den VerhandlerInnen auf ArbeitnehmerInnenseite, die um eine Erhöhung der Gehälter im Handel mit den ArbeitgeberInnen ringen. "Die rund 520.000 Beschäftigten, die im Handel tätig sind, davon vorwiegend Frauen, haben sich eine faire Erhöhung ihrer Gehälter verdient", so Wurm. Diese von den ArbeitgeberInnen angebotene Erhöhung von 3,7 Prozent für BerufseinsteigerInnen in den ersten drei Jahren würde nur fünf bis zehn Prozent der Beschäftigten betreffen, die anderen sollen von 2,45 bis 2,65 Prozent erhalten. "Eine Gehaltserhöhung von 2,45 Prozent ist weniger als die Inflationsrate, das bedeutet einen realen Lohnverlust und ist nicht fair", so Wurm. ****

Die Handelsunternehmen seien wirtschaftlich gut durch die Krise gekommen, die 520.000 Handelsangestellten, wovon rund 270.000 im Einzelhandel tätig sind, stellen auch volkswirtschaftlich einen wichtigen Kaufkraftfaktor dar. "Der Handel ist eine Niedriglohnbranche, die Angestellten verdienen im Schnitt 380 Euro weniger im Monat als Beschäftigte anderer Branchen. Daher ist zu hoffen, dass sich die ArbeitgeberInnen die Zeichen der Zeit erkennen und sich auch für eine Kaufkraftstärkung der Beschäftigten im Handel und eine faire Gehaltserhöhung entscheiden", so Wurm. (Schluss) sv/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005