ASKÖ-Projekte gewinnen Integrationspreis

Wien (OTS) - Sportminister Nobert Darabos und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz verliehen gestern im Haus des Sports den Integrationspreis Sport 2012. Besonders erfreulich verlief die Wahl aus Sicht der ASKÖ.

"Sport Fair bindet" ist ein Projekt der ASKÖ Bundesorganisation, bei dem Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 15 Jahren gemeinsam Sport machen. ASKÖ-Vizepräsident Mag. Christian Hinterberger, Projektleiterin Mag. (FH) Corina Korner sowie Projektkoordinatorin Nilgün Tihanyi durften den mit 3.000 Euro dotierten Hauptpreis entgegen nehmen.

Auch der zweite Hauptpreis ging an ein ASKÖ-nahes Projekt. Bei "ESK geht neue Wege" werden im Eggenberger Sportklub Graz Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit gezielten Integrationsmaßnahmen im Fußball in das österreichische Vereinsleben eingebunden.

"Es ist schön, dass das Thema Integration im Sport so gut wahrgenommen wird und man sieht, was hier schon alles erreicht wurde. Ich gratuliere unseren Gewinnern ganz herzlich. Besonders freut es mich, dass mit 'Sport Fair bindet' ein vom Sportministerium gefördertes Projekt ausgezeichnet wurde", so ASKÖ-Präsident Dr. Peter Wittmann.

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ Generalsekretariat
Mag. Karin Windisch
Tel.: 01/8693245-10
presse@askoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001