"Weltjournal" über "Chinas kommunistische Milliardäre

Am Mittwoch, dem 14. November, um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Eugen Freund präsentiert das "Weltjournal" am Mittwoch, dem 14. November 2012, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit einem Porträt der reichen Elite Chinas.

Mit dem explosiven Wirtschaftsboom der vergangenen Jahre sind einige tausend Chinesen märchenhaft reich geworden. Exzellente Beziehungen zu den kommunistischen Machthabern waren meist Voraussetzung für ihre blühenden Geschäfte. Auch wenn auf dem derzeit stattfindenden Parteitag der neue Reichtum von Politikerangehörigen ein eher peinliches Thema ist und die allgegenwärtige Korruption als der größte Feind des chinesischen Volks gegeißelt wird: Die meisten reichen Chinesen lieben ihr Geld und zeigen gerne, was sie haben. ORF-China-Korrespondent Jörg Winter recherchiert für das "Weltjournal" das Selbstverständnis dieser Superreichen in einer kommunistischen Gesellschaft - und bekommt auch eine Audienz beim reichsten Chinesen der Gegenwart, Zong Qinghou, der mit Softdrinks ein Vermögen von mehr als acht Milliarden Euro gemacht hat.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001