Grüne Wien zum Tag des Apfels: Global denken - lokal handeln

Wien (OTS) - Die Grünen Wien starten zum morgigen "Tag des Apfels" eine wienweite Apfel-Verteilaktion. Es soll damit auf die Tatsache aufmerksam gemacht werden, dass der Konsum von heimischen Äpfeln weitaus weniger CO2 verbraucht als importierte Früchte: 1 Kilogramm Mangos aus Brasilien, die mit dem Flugzeug und dem LKW in die Supermärkte geliefert werden, verbaucht ebensoviel CO2 wie 150 Kilogramm Bio-Äpfel aus der Steiermark. 1 kg Weintrauben aus Chile entspricht 185 kg Bioäpfel, 1 kg Erdbeeren aus Thailand entspricht 154 kg Bioäpfel und 1 kg Neuseeland-Kiwis (Schiff) entspricht 30 kg Bioäpfel aus der Steiermark. Die Grünen haben diesen Vergleich am Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FIBL) errechnen lassen.

"Die weiten Reisen von Früchten wie Erdbeeren aus Spanien, Weintrauben im Frühjahr aus Südafrika, Äpfel aus Chile oder Kiwis aus Neuseeland schaden der Umwelt und dem Klima. KonsumentInnen können durch Ihre Kaufentscheidung zum Klimaschutz beitragen", so Barbara Neuroth, stv. Bezirksvorsteherin der Wieden und Organisatorin der Klima-Aktion.

Als Dankeschön für einen umweltfreundlichen Einkauf verteilen die Grünen am Tag des Apfels am 9. November in ganz Wien steirische Bio-Äpfel. Der ökologische Fußabdruck Sie kann online unter http://www.mein-fussabdruck.at/ berechnet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003