RFS: Kim Jong-Schott ignoriert Willen der Studenten

Die ÖH gibt eine Umfrage in Auftrag und interpretiert absichtlich das Ergebnis falsch. Zustände wie in autoritären Staaten, wo Meinung vorgegeben wird

Wien (OTS) - Gestern Vormittag versuchte die ÖH-Spitze mit einer Presseaussendung die Ergebnisse ihrer Umfrage bzgl. Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen als Erfolg zu verkaufen. Fakt ist allerdings, dass die Mehrheit, und zwar ca. 45 Prozent kein Problem damit haben, sogenannten Bummelstudenten, Studiengebühren anzulasten. Dazu kommen noch 25 Prozent die Studiengebühren grundsätzlich befürworten.

ÖH-Vorsitzender Schott wird allerdings seiner Rolle als Marionette von Janine Wulz gerecht, wenn er versucht, das Ergebnis einfach umzudrehen, und sich in seinem Anti-Studiengebührenkurs bestätigt zu fühlen. Sogar orf.at berichtet heute über Ungereimtheiten in den Aussagen Schotts und die Bedrängnis in die er sich manövriert hat:
"In Auftrag gegeben hatte die Studie die ÖH, die nun in Argumentationsnotstand gerät..."

"Es ist einfach unglaublich für wie blöd die ÖH-Spitze, angehende Akademiker verkaufen will. Zuerst gibt man eine Umfrage in Auftrag um den politischen Kurs anpassen zu können, dann passt einem das Ergebnis nicht, und schuld ist die Gesellschaft. Das ist nicht nur undemokratisch, das ist erinnert beinahe schon an nordkoreanische Methoden, mit denen die heutige ÖH-Führung keine Berührungsängste mehr haben!", kommentiert Alexander Schierhuber, Bundesobmann des Rings freiheitlicher Studenten, das aktuelle Verhalten von Schott, Wulz & Co.

"Die oberste Prämisse und der wichtigste Auftrag hat der Wählerwille zu sein, ob es einem passt oder nicht. Deshalb fordern wir die ÖH-Führung auf, ihre antidemokritischen Waffen niederzulegen, und endlich zur gemäßigten, friedlichen und zielführenden Tagespolitik für und nicht gegen Studenten zurückzukehren!", so Schierhuber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002