Bundeskanzler Faymann: Österreich braucht die Förderung des ländlichen Raums

In enger Zusammenarbeit und mit einer Stimme für Österreichs Interessen verhandeln

Wien (OTS) - "In Österreich hat der ländliche Raum besondere Bedeutung, daher ist uns die Unterstützung der sogenannten 2.Säule der Landwirtschaftsförderung durch die EU, die Förderung der ländlichen Entwicklung, besonders wichtig", betonte Bundeskanzler Werner Faymann heute bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt, nach einer gemeinsamen Besprechung von Vertretern der Regierung und der Landwirtschaft.

Die EU-Kommission habe in ihrem ersten Vorschlag eine Reduktion der Förderungen für den ländlichen Raum geplant. "Für die Alpenregion, die österreichischen Bergbauern und die Biobauern kann man sich das nicht wünschen. Für die Beibehaltung der Förderungen im ländlichen Raum werden wir uns einsetzen und dafür haben wir auch sehr gute Argumente", unterstrich Faymann. Deshalb sei der heutige Termin auch wichtig gewesen, um gemeinsam die Positionen, Möglichkeiten und Risken, die sich bei den Gesprächen auf europäischer Ebene stellen werden, zu besprechen.

Bilder zu diesem Termin können Sie aus dem Fotoservice des Bundeskanzleramtes fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufen.

Rückfragen & Kontakt:

Nedeljko Bilalic
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 - 202104, 0664/88 455 330
nedeljko.bilalic@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0005