Absetzbarkeit der Kinderbetreungskosten auf 14 Jahre ausdehnen

Familien brauchen qualitativ hochwertige Kinderbetreuung

Sankt Pölten (OTS) - Durch den teilweise "Gratis"-Zugang zu Kinderbetreuung für unter sechsjährige haben Eltern von Kindern dieser Altersgruppe keinen nennenswerten "Absetzbedarf".

Einen sehr hohen Bedarf ortet Family Business hingegen, so die Geschäftsführerin Alice Pitzinger-Ryba, bei den Kindern zwischen 10 und 14 Jahren. Schon bei der an sich sehr positiven Einführung der Absetzbarkeit haben die Kinderbetreuungsexperten darauf hingewiesen, dass der Betreuungsaufwand für Kinder bis zum 14. Lebensjahr besteht.

Im 10. Lebensjahr eines Kindes steht nicht nur ein Schulwechsel an, sondern ebenso die Pubertät "vor der Türe". Auf diesen Gründen ist eine qualitätsvolle und kompetente Betreuung unerlässlich. Im Idealfall sollten in der Nachmittagsbetreuung alle Hausübungen und Lernaufgaben erledigt werden, so dass am abend Familienzeit gelebt werden kann. Dieser hohe Anspruch kann nicht kostenlos für Eltern sein, deshalb muss zumindestens die Möglichkeit einer Abesetzbarkeit der Hortkosten bis zum 14. Lebensjahr des Kindes bestehen, fordert die Bundesgschäftsführerin des Vereins "Family Business", www.kinderbetreuung.at.

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba
Geschäftsführerin
Mobil: 0676 528 15 85

Verein Family Business
Schulgasse 3
A-3100 St. Pölten
Tel.: 02742 79990
Fax: 02742 79990-20
Kinderbetreuungs-Hotline Tel. 0800 20 20 99
Email: apr@kinderbetreuung.at
Internet: http://www.kinderbetreuung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VFB0001