Plass/Grüne Wirtschaft zu Leitl: "Und täglich jammert das Murmeltier!"

Wien (OTS) - "Mit seinen ständig vorgetragenen Klageliedern bietet Christoph Leitl keine Lösung. Seine inkonsequente Politik ist Teil des Problems. Wenn Leitl gegen die hohe Steuerlast wettert, aber seine Wirtschaftsbund-Abgeordneten bei jeder Steuererhöhung der letzten 25 Jahre die Hand gehoben haben, ist das absolut unglaubwürdig", kommentiert Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft, den heutigen Auftritt des WKÖ-Präsidenten in der ORF-Pressestunde.

"Die hohe Besteuerung der Leistungseinkommen zu beklagen und gleichzeitig gegen eine effektive Ressourcen- und Vermögensbesteuerung zu kämpfen, ist unehrlich. Man kann auch nicht die internationale Finanzspekulation kritisieren und gleichzeitig gegen Schuldenschnitte, gegen ein Trennbankensystem und gegen einschneidende Regulierungen der Finanzmärkte auftreten", so Plass.

Wenn Leitl für ein modernes Bildungssystem sei, solle er sich zuerst einmal um die Blockadehaltung innerhalb seiner ÖVP kümmern. Und wenn er die Unternehmen dieses Landes von Bürokratie entlasten möchte, könne er gleich mit der vollkommen verstaubten Gewerbeordnung beginnen, die er ständig verteidige, meint Plass: "Die Menschen sind bereits gelangweilt, dass Leitl immer den anderen gute Ratschläge erteilt und in seinem eigenen Verantwortungsbereich jegliches konsequente Handeln vermissen lässt", so Plass.

Rückfragen & Kontakt:

Volker Plass, Tel. 0676 / 303 22 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001