Jenewein zu Deutsch: Herr Deutsch soll doch zur AVZ-Häupl-Stiftung endlich Stellung nehmen!

Wo ist das Geld der Wienerinnen und Wiener, Herr Genosse Deutsch?

Wien, 03-11-2012 (OTS/FPD) - Der Wiener SPÖ-Sekretär Deutsch versucht mit kleingesitigen Drohungen die Opposition mundtot zu machen. Diese typische Vorgehensweise realsozialistischer Oligarchen kennt man aus dem Osten Europas nur zu gut - offenbar will der Herr Parteisekretär aber nur von den unfassbaren Vorgängen rund um die "AVZ-Häupl-Stiftung" ablenken, so FPÖ Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein in einer Stellungnahme zu den Drohungen des SPÖ-Sekretärs. Hier könne Herr LAbg. Deutsch sehr gerne Aufklärung leisten und den Wienerinnen und Wienern mitteilen, wo denn deren Geld geblieben ist. Doch nicht etwa in irgendwelchen dunklen Kanälen? "Herr Deutsch, klären sie uns auf, sie wissen es doch sicher und drohen sie Oppositionspolitikern nicht, nur weil diese ihre Kontrollfunktion wahrnehmen. Das kennt man nämlich nur vom weißrussischen Präsidenten Aljaksandr Lukaschenka. Und mit dem wollen sie doch nicht verglichen werden, oder?" (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002