Schuster zu Leitner: Ahnungslosigkeit in Sachen Wohnbauförderung tut richtig weh

Land NÖ schüttet mehr Wohnbaumittel aus, als es vom Bund erhält

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Ahnungslosigkeit von SP-Leitner in Sachen Wohnbauförderung tut schon richtig weh. Statt einen landesfeindlichen Dauerwahlkampf zu betreiben, sollte sich Leitner an die Tatsachen halten. Denn dann wüsste er, dass das Land Niederösterreich mehr Wohnbaumittel ausschüttet, als es vom Bund erhält. Eine Zweckwidmung wäre daher nicht sinnvoll", kommentiert VP-Wohnbausprecher LAbg. Martin Schuster heutige Aussagen der Leitner-SPÖ.

"Auch der Wohnungsmangel, den Leitner ortet, fällt ins Reich der roten Märchen. Ein Blick auf die Homepage des NÖ Wohnservice würde reichen und er wüsste, dass an die 1.000 geförderten Wohnobjekte in Niederösterreich zur Verfügung stehen. Außerdem gehen wir in Niederösterreich den Weg der bedarfsorientieren Errichtung von Wohnungen und bauen nicht munter in den Tag hinein. Trotzdem werden Jahr für Jahr rund 20.000 Wohneinheiten mit Hilfe der NÖ Wohnbauförderung gebaut, saniert und für alle NÖ Familien leistbar gemacht", so Schuster.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003