LR Ragger: Kelag verrechnet höchste Stromkosten für Familien

Mit Sozialtarif weg vom letzten Platz bei "Strompreismonitor" des Wirtschaftsministeriums

Klagenfurt (OTS/Kärnten/FPK) - "Leider ist die Kelag bisher kein guter Partner bei der Verhinderung von Energiearmut. Trauriges Beispiel ist der Strompreismonitor des Wirtschaftsministerium, demzufolge die Kelag von allen österreichischen Anbietern den höchste Strompreis für eine Familie mit einer Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden verrechnet: Demnach muss ein Kärntner Familienvater mit Stichtag 1. Oktober dieses Jahres 718,12 Euro zahlen. Dieselbe Familie, die z.B. in Imst wohnt und Strom von der Tiwag bezieht, zahlt 140 Euro weniger", kritisiert Kärntens Sozialreferent LR Mag. Christian Ragger.
Er sieht mit Sorge, dass hohe Stromrechnungen immer mehr Kärntner finanziell überfordern.
Ragger hofft, dass man im Zuge des Energieeffizienzgesetzes, das der Bund im Grundsatz beschließen will und das auf Landesebene auszuführen sein wird, eine wirksame Gegenmaßnahme setzen kann. "Dabei müssen neben den Effizienzvorschriften auch Vorsorgeregeln gegen Energiearmut eingebaut werden", so Ragger.
Die Kelag müsste dann für eine Basis-Strommenge je Haushalt einen günstigeren Tarif einführen, während jeder Mehrverbrauch anders bewertet wird. Haushalte mit höheren Einkommen hätten auch einen höheren Stromkonsum. Ein Sozialtarif für eine Basis-Strommenge bringe für sozial Schwache eine Entlastung und er böte zusätzlich einen Anreiz zum Stromsparen.
Allen Energieunternehmen, die keine Anstrengungen zur Reduzierung des Stromverbrauchs treffen, drohen in Zukunft Pönalzahlungen.
"Die Kelag sollte nicht warten, bis das neue Gesetz kommt, sondern jetzt schon einen Beitrag gegen Energiearmut in Form einer neuen sozial gestaffelten Tarifpolitik leisten", fordert Ragger. Es sei nicht erfreulich, wenn das Kärntner Paradeunternehmen Kelag bei der ministeriellen Prüfung der Stromkosten für eine Durchschnittsfamilie als teuerster Anbieter aufscheint. Daran ändere sich auch nichts, wenn sie bei anderen Preisvergleichen besser abschneidet, so Ragger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ragger, 0664-8053622706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002