SP-Valentin zu Flughafen: Keine politische Einmischung Wiens in operatives Geschäft

Wien (OTS/SPW-K) - "Es ist fast nicht zu glauben, wie die Wiener FPÖ Einzelpassagen aus einem Kontrollamtsbericht mit der eigenen politischen Wunschvorstellung kombiniert", kritisiert SP-Gemeinderat Erich Valentin die heutigen Äußerungen von FP-Klubobmann Johann Gudenus zum Kontrollamtsbericht über die 20-prozentige Beteiligung Wiens am Flughafen. Die scheinbar nicht sehr ausgeprägte Kenntnis des Aktienrechts und des Syndikatsvertrages seitens der Freiheitlichen werde nun noch ergänzt um eine sehr selektive Wahrnehmung des Prüfberichts. Der Vorwurf des Postenschachers sei absurd, da Wien in den Gremien nicht mehr oder weniger Rechte hat, als jeder andere Aktionär und sogar das Kontrollamt nun festgestellt hat, dass es keine Anzeichen für Einflussnahmen seitens der Stadt Wien über die Personalabteilung der Flughafen Wien AG bzw. deren Betriebsrat gegeben hat. "Es hat in der Vergangenheit keine politische Einflussnahme auf das operative Geschäft gegeben und das wird es auch in Zukunft nicht geben", stellt Valentin abschließend fest.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001